Cooles Gadget: Fahrrad Dynamo läd den iPhone Akku

von horchposten am 18. März 2013 in Allgemein,Gadgets,iPhone

Wer gerne Fahrrad fährt, der kennt das Problem: Mitten in der Fahrt irgendwo in der Pampas ist das Akku des geliebten iPhones leer, und eine Steckdose zum Aufladen ist weit entfernt. Jetzt gibt es jedoch eine Abhilfe für dieses Problem. Denn das revolutionäre Dynamo-Ladegerät lädt während der Fahrt das Akku des iPhones, iPads, oder iPods auf. Das nützliche kleine Gerät sieht aus wie ein Laptop-Akku. Klein, schwarz und kompakt sieht es unscheinbar aus, ist aber mehr als nützlich. Denn durch die platzsparende Größe lässt sich das kleine Ladegerät überallhin mitnehmen. Außerdem lässt es sich leicht verpacken und verstauen, wodurch es ein treuer Begleiter auf allen Wegen ist. Das Ladegerät besitzt mehrere Adapter: Mini-USB, Micro-USB, Nokia 2,5/3,5mm, Sony Ericsson Fast Port, LG, Samsung, all das ist kein Problem für das 29,95 Euro teure Revolt Fahrrad-Dynamo-Ladegerät. Durch diese Adapter kann fast jedes gängige Smartphone, Handy, oder Navi angeschlossen werden, wodurch das Ladegerät nicht nur für iPhone-Besitzer eine sinnvolle Investition ist. Diese mitgelieferten Adapter werden noch ergänzt durch die vielen, praktischen Anschlüsse des Ladegerätes. Eine USB-Buchse für das Ladekabel selbst, eine Buchse für das Kabel, das zum Dynamo führt, und eine Buchse für das Kabel, das zur Fahrradbeleuchtung führt. Zudem verfügt das Revolt Ladegerät über zwei Status-LED-Anzeigen, die den jeweiligen Betriebsmodus des Gerätes anzeigen. Natürlich funktioniert das Ladegerät sowohl mit Naben-, als auch mit Seitenläuferdynamos.

Der iPhone Fahrrad Dynamo läd iPhone und iPod

Der iPhone Fahrrad Dynamo läd iPhone und iPod

Die Vorteile des Ladegerätes liegen auf der Hand: Das iPhone ist sicher befestigt und wird gleichzeitig aufgeladen. Dadurch wird überflüssiges Leeren des Akkus verhindert, zudem muss das iPhone nicht zuhause aufgeladen werden. Dadurch spart der Besitzer bares Geld, denn statt teuren Strom aus dem Stromnetz nutzen zu müssen, wird einfach der per Dynamo selbst erzeugte Strom zum Aufladen des iPhones genutzt. Neben dem Aufladen des Akkus wird zudem noch etwas für den eigenen Körper getan, wodurch zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden.

Auch für längere Radtouren ist das iPhone damit endlich geeignet, da es stundenlang betrieben werden kann, ganz ohne lästiges Ausfallen. Besonders wer auf GPS vertraut wird daher endlich eine Lösung für seine Probleme haben. Wo sonst ständige Ausfälle zu befürchten sind, da sorgen jetzt einige wenige Tritte in die Pedale für Abhilfe. Damit lassen sich besonders längere Radtouren mit Radfahren verbringen, statt mit unnötigem Kartenlesen, bzw. dem dauernden Ein- und Ausschalten des iPhones zur Navigation. Das Anbringen ist absolut unkompliziert. Das Ladegerät wird einfach auf dem Rahmen oder dem Lenker des Rades befestigt, verbunden, und schon kann es losgehen. Jetzt muss nur noch der Frühling kommen…

Hinterlasse einen Kommentar