Heiraten 2.0 – Eine Hochzeit in Second Life

von Rainer Wolf am 12. April 2009 in Allgemein

Die Gäste kamen in edlen Roben, die Sektkorken knallten, die Ansprache war bewegend, die Stimmung ausgelassen, die Musik ergreiffend und die Braut sah einfach hinreißend aus. Hört sich alles nach einer normalen Hochzeit an, doch hier war alles anders. Denn die Hochzeit, bei der ist gestern abend eingeladen war, fand in der 3-D Welt von Second Life statt. Und obwohl die etwa 40 geladenen Gäste (alles echte Menschen die jeder einen sogenannten Avatar steuerten) nur virtuell vor Ort waren, stockte allen der Atem als sich Braut und Bräutigam bei Klängen von Beethovens Mondscheinsonate das Ja-Wort gaben und so manche echte Träne vergossen wurde…

Heiraten in Second Life

Heiraten in Second Life – sogar der Brautstrauss wurde geworfen…und gefangen.

Das war gestern abend alles andere als virtuell, das war „virtuell reel“. Das hörte ich immer wieder untern den geladenen Hochzeitsgästen aus aller Welt. Um 19 h ging es los und wie es sich für eine ordentliche Hochzeit gehört, waren die Gäste alle schon frühzeitig da. Man unterhielt sich ein wenig in Deutsch und in Englisch (viele Gäste kamen aus Übersee), trank zusammen ein Glas virutellen Sekt aus der entsprechend vorbereiteten Sektpyramide und wartete aufgeregt auf das Brautpaar. Da man mitlerweile in Second Life nicht nur über die Tastatur chatten, sondern sich ganz normal via Headset unterhalten kann, kam rasch das Gefühl einer echten Party auf. Stimmengewirr, die nahestehenden Avatar hörte man entsprechend lauter als die etwas entfernter stehenden und im Hintergrund spielte leise Klaviermusik. Die Location ein Traum. Irgendwo auf einer fernen Südseeinsel in Second Life auf einem Steg mitten im Wasser und im Hintergrund ging langsam die Sonne unter (ich brauche glaube ich nicht zu erwähnen, dass bei dieser Detailverliebtheit auch an ein ensprechendes Feuerwerk gedacht wurde).

Sie war schon im echten Leben bei Dieter Bohlen - Janice Mills sang für das Brautpaar

Die hinreißende Janice Mills sang live für das Brautpaar

Man konnte förmlich den Stein hören, der Braut und Bräutigam nach dem Ja-Wort und dem folgenden Brautkuß vom Herzen gefallen war. Nassgeschwitzt saßen die beiden daheim vor Ihren Rechnern, und steuerten Ihre Avatare und damit sich selbst in den siebten Himmel. Ausgelassen folgten der Brauttanz und die Übergabe virtueller Geschenke. Einige der Gäste hatten sich bei der Kleidung farblich abgesprochen (soll es ja auch im echten Leben geben). Rot, die Farbe der Liebe war überall zugegen.

Beim Brautkuss flossen die Tränen...

Beim Brautkuss flossen echte Tränen…

Die Brautjungfern hatten sich farblich abgesprochen :-)

Die Brautjungfern hatten sich farblich abgesprochen 🙂

Der artische Brauttanz war definitiv nicht für ein echtes Brautkleid ausgelegt

Der artistische Brauttanz war definitiv nicht für ein echtes Brautkleid ausgelegt

Gewundert habe ich mich über mich selbst bei der Hochzeit gestern, irgenwie verhält man sich als Avatar genauso wie im echten Leben. Ich wollte nicht der erste sein, der auf einem der Stühle Platz nimmt und habe lieber die Lage erstmal aus zweiter Reihe ausgelotet. So würde ich mich auch im echten Leben verhalten. Auch die anderen Gäste sprangen oder flogen nicht wild durch die Gegend oder gestikulierten wild herum. Alles lief geordnet ab wie bei einer echten Hochzeit und so saßen dann auch alle brav auf Ihren Plätzen als Nicoletta und Horatio den Bund der Ehe schlossen.

Die Location war ein Traum... mitten auf dem Wasser mit Südseeflair

Die Location war ein Traum… mitten auf dem Wasser mit Südseeflair

Mancher Gast hatte schon mal mit Sonnenbrille für den emotionalen Moment vorgesorgt

Mancher Gast hatte schon mal mit Sonnenbrille für den emotionalen Moment vorgesorgt

Vielleicht meint der ein oder andere jetzt von Euch ich bin bekloppt, Euch hier was von virtuellen Hochzeiten zu erzählen. Aber seht das doch mal so: Menschen heiraten überall auf dieser Welt, egal ob im Tauchanzug Unterwasser, in Bergsteigerkluft am Rande einer steilen Schlucht oder festgeschnallt auf Doppeldecker Tragflächen. Ich finde, warum dann auch nicht in der virutellen Welt von Second Life. Auch wenn das Brautpaar sich bei der Zeremonie nicht in Wirklichkeit küssen und gegenseitig den Ring überstreifen konnte. Ich bin mir sicher, dass Sie das genauso empfunden haben denn Liebe kennt keine Entfernungen. Da ist es dann auch völlig egal wo und wie man heiratet. Die zwei lieben sich jedenfalls innig, das konnten alle Beteiligten gestern deutlich spüren…es war eine wunderschöne Hochzeit… es war einfach virtuell reel!

Nicoletta und Horatio. Das virtuell reelle Brautpaar

Nicoletta und Horatio. Das virtuell reelle und vor allem überglückliche Brautpaar

b ( 3 Kommentare… Schreiben einen! )

joachim socke April 12, 2009 um 12:52 Uhr

ich gratuliere mal ganz lieb das brautpaar .sind echt schöne bilder von euch allen super gemacht von euch kiss

Antworten

Sandylou Bravin April 12, 2009 um 12:56 Uhr

eine Wunderschöne Location mit dem wunderschönsten Brautpaar aus SL
Alles liebe und gute euch 2 eine super schöne Gesellschaft

Antworten

Rainer Dezember 19, 2009 um 12:55 Uhr

Es gab leider kein Happy End… Nico ist am 10.12. nach einem 10 jährigen und fast besiegt geglaubten Krebsleiden gestorben, dies teilte uns Horatio in einer Notecard mit… wir sind alles fassungslos und sprachlos…. und wollen es einfach nicht glauben.

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar