Noah! Nicht Gott, sondern iPad für die Sintflut verantwortlich!

von Azubi Tobi am 1. April 2014 in Allgemein,Apple,iPad

Das Apple iPad ist ein wahrer Allrounder. So vielseitig einsetzbar, dass es in zahlreichen Berufssparten seinen Einsatz findet. Das gilt auch für die Filmbranche. Klar, dass in vielen Filmen iPads oder andere Tablets vorkommen, ist nun wirklich keine Neuheit. Doch in dem neuen Kino-Blockbuster Noah ist ein iPad dafür zuständig, dass die biblische Prophezeiung sich überhaupt erfüllt!

Die Dreharbeiten zum Bibel-Epos waren natürlich eine extrem nasse Angelegenheit. Satte 19.000 Liter Regen pro Minute prasselten vom „Himmel“, als sich die legendäre Sintflut anbahnt! Um dieses Werk zu ermöglichen, wurden neben einigen Kränen noch 100 Feuer-Spritzen und eine gigantische Sprüh- und Beleuchtungsanlage benötigt. 15 Dreh-Nächte wurden taghell ausgeleuchtet!

Die Steuerung der aufwendigen Anlagen übernahm eine eigens für den Film programmierte Applikation, die auf dem iPad installiert wurde. So konnte der epochale Regen manuell reguliert werden.

Noah läuft in den deutschen Kinos übrigens am 03. April diesen Jahres an. Regisseur Darren Aronofsky (Black Swan) gewann Superstar Russel Crowe (Gladiator) für die Hauptrolle. Ihm zur Seite stehen noch eine Menge anderer Hochkaräter wie Emma Watson (Harry Potter), Anthony Hopkins (Das Schweigen der Lämmer), Logan Lerman (Percy Jackson) und Jennifer Connelly (Tintenherz).

Der Trailer verspricht zumindest ein episches Flutszenario in absoluter Topbesetzung. Also Leute, nach dem Regen die Flut – allerdings nicht durch die Hand Gottes, sondern durch einen Fingerdruck auf’s Apple iPad! 😉