Color Grading Tutorial für Filmanfänger

von Rainer Wolf am 21. Februar 2020 in Tutorials

Ich habe meinen kleinen Trailer aus dem letzten Tutorial einmal von einem Profi farbkorrigierten lassen. In meinem neuen Video Tutorial auf meinem YouTube Kanal zeigt er euch jetzt Schritt für Schritt, wie professionelles Color Grading funktioniert und warum das sogenannte „Color Grading“ nur der letzte Schritt in einer Reihe von Farbanpassungen ist. Gute Unterhaltung mit diesem neuen Tutorial für alle Filmemacher.

Profi Color Grading mit Davinci Resolve

Der Film „1917“ hat gerade erst den Oscar für die beste Kamera gewonnen und räumt einen Preis nach dem anderen ab. Besonders die außergewöhnliche Kameraführung und die faszinierende Bildgestaltung von Kameramann und Lichtmeister Roger Deakins hat mich bei diesem Kinofilm in seinen Bann gezogen und noch lange beschäftigt. In meinem neuen YouTube Video-Tutorial versuche ich nun den einzigartigen Film Look von „1917“ nachzustellen, mit einem Apple iPhone und nur 350,- Euro Budget für Requisiten und „Special Effects“. Ob es mir gelungen ist und welche prominente Unterstützung ich für dieses Projekt erhalten habe, seht ihr jetzt in meinem neuen YouTube-Video. Gute Unterhaltung.

DER TRAILER:

DAS MAKING-OF & SMARTPHONE FILM LOOK TUTORIAL:

Das komplette Smartphone Zubehör, mit dem ich den fiktiven Trailer produziert habe, findet ihr natürlich wieder hier auf arktis.de. Einen besonders großen Anteil am coolen Film Look des Trailers hatten auch diesmal wieder die Smartphone Objektive von Wolffilms, hier insbesondere die Wolffilms Tele Lens. Mit dieser habe ich einen Großteil des Trailers gedreht. Passende „Lens Cases“ um die Wolffilms Objektive an seinem Smartphone zu befestigen gibt es übrigens für alle gängigen Smartphone von Apple, Samsung und Huawei.

Besonders kniffelig waren die Aufnahmen am Abend und bei Dunkelheit. Da mussten wir mit dem iPhone schon etwas tricksen aber dank entsprechender Film-Apps und ein paar Kniffen haben wir auch bei relativer Dunkelheit gute Aufnahmen hinbekommen. Wie, das erfahrt ihr im Video.

Erste Szene im „Bunker“, die passende Lichtsetzung war hier besonders wichtig.

[weiterlesen…]

iPhone 12 wahrscheinlich im iPhone 5 Metalldesign!

von Rainer Wolf am 3. Februar 2020 in Apple,iPhone

Im Herbst erwarten wir dieses Jahr gleich drei neue iPhone 12 Modelle. Neben vielen neuen Features wie z.B. die 5G Unterstützung soll sich dieses Jahr auch am Design einiges verändert haben. Glaubt man der chinesischen Gerüchteküche (und die lagen in den letzten Jahren oftmals richtig), erscheint das neue iPhone 12 in einem iPhone 5 ähnlichen Design mit einem kantigeren Metallrahmen. Apple Fans dürften diese Nachricht mit Freude aufnehmen, dass das Apple iPhone endlich wieder ein markanteres Design als seine Vorgänger zuletzt erhalten dürfte. Erwartet wird das Apple iPhone 12 in drei unterschiedlichen Ausführungen, einmal als 6,1 Zoll-Modell mit einer Dual Kamera sowie ein 6,1 Zoll- und ein großes 6,7 Zoll-Modell mit jeweils einer Triple-Cam. Erstmals ist jetzt auch ein chinesisches Video aufgetaucht, das die neuen iPhone 12 Modelle ausgedruckt mit einem 3D-Drucker auf Grundlage der Original-Skizzen zeigen soll:

Außerdem rechnet man dieses Jahr noch mit einem vierten neuen iPhone Modell, welches bereits im Frühjahr erscheinen soll. Das ominöse iPhone SE 2 wird aber wahrscheinlich ein direkter Nachfolger des iPhone 8 werden, daher munkelt mal auch schon von einem iPhone 9. Unserer Meinung nach wird der Name aber ehr auf ein iPhone Classic oder iPhone CL hinauslaufen.

Wie auch immer, passgenaue iPhone Hüllen findet ihr natürlich wieder rechtzeitig bei uns im Shop.

So werden deine Handy Videos ab sofort noch besser

von Rainer Wolf am 28. Januar 2020 in Tutorials

In unserem neuen Video Tutorial rund um das Filmen bei natürlichem Licht zeigen wir dir, was du beachten musst, wenn du bei Tageslicht (z.B. bei grellem Sonnenlicht oder am Abend) filmst. Gute Unterhaltung.

Ihr wollt Influencer werden und eigene YouTube- oder Instagram-Tutorial Videos drehen? In diesem neuen Video-Tutorial erkläre ich euch Schritt für Schritt, was ihr zum Start braucht und wie ihr euer YouTube-Studio mit einfachen Mitteln professionell einrichten könnt. Ihr benötigt nur euer Smartphone und etwas Zubehör. Gute Unterhaltung!

YouTube Tutorial Videos einfach mit dem iPhone gedreht

[weiterlesen…]

Geld verdienen als Filmemacher? Ich zeige euch in meinen neuen Video Tutorial 10 praktische Tipps, die ihr zum Start in eure Selbständigkeit als professioneller Filmemacher bestimmt gebrauchen könnt. Gute Unterhaltung.

Das aktuelle Apple iPhone 11 Pro hat drei interne Objektive an Board und da fragt sich natürlich mancher, wozu benötigt man dann noch teure Aufsatzobjektive!? Es gibt tatsächlich immer wieder Situationen, da ist der Einsatz einer professionellen Vorsatzlinse, z.B. von Wolffilms, durchaus angebracht:

iPhone 11 Pro Foto mit und ohne Wolffilms Objektiv

Ein markantes Beispiel liefert uns jetzt Weltenbummler und Filmemacher Martin Helmers, der selbst auf der AIDA Kurse für´s Fotografieren und Filmemachen mit dem Smartphone anbietet. Das Foto links wurde gemacht bei Dunkelheit mit dem internen lichtschwachen Ultrawide-Objektiv des iPhone 11 Pro. Die Wahl des Ultrawide Objektivs war nötig um diese Bildkomposition zu erhalten, der Fotograf hätte keinen Schritt mehr zurück gehen können, da er sich an Board der AIDA befand und sonst über die Reling ins Meer gestürzt wäre.

Mit dem Einsatz des internen Weitwinkelobjektiven des iPhone 11 Pro wäre nur ein kleinerer Bildausschnitt auf dem Foto gelandet. Das rechte Foto zeigt das gleiche Motiv nur diesmal fotografiert mit der lichtstärkeren iPhone 11 Pro Wide Lens mit dem Wolffilms 18 mm Weitwinkel Objektiv davor. Damit erhält der Fotograf ein fast ebenso weites Bild wie mit der lichtschwachen Ultrawide-Linse des iPhones nur viel lichtstärker. Beeindruckend! Beide Bilder wurden übrigens in keiner Weise nachbearbeitet und sprechen für sich.

arktisGREEN

von Rainer Wolf am 3. Januar 2020 in Allgemein

Wir haben nur einen Planeten und auch wir wollen unseren Beitrag in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltschutz tun, um unseren Planeten ein ganz kleines Stück besser zu machen – auch wir haben begriffen, nur wenn wir alle im kleinen was tun, können wir unser Klima noch retten.

Daher werden wir in 2020 unter dem Title „arktisGREEN“ eine ganze Reihe von umfangreichen Maßnahmen umsetzen, unterteilt in drei große Themenschwerpunkte:

1. Wir wollen unsere Produkte nachhaltiger machen.
Einerseits versuchen wir hierbei in Zukunft bei der Wahl der Verpackungen auf umweltfreundlichere Materialien zu setzen bzw. werden unsere gesamte Verpackungsmittelwahl überdenken. Dazu werden wir entsprechende Gespräche mit unseren Zulieferern führen und handeln. Weiterhin setzen wir bei der Produktauswahl verstärkt auf nachhaltig produzierte Waren, z.B. Handyhüllen und Taschen aus recycelten Materialien sowie naturbelassene Werkstoffe. Nachhaltig produzierte Produkte werden entsprechend in unserem Webshop in Kürze gekennzeichnet.

2. Wir wollen unser gesamtes Unternehmen umweltfreundlicher gestalten.
arktisGREEN bedeutet für uns auch, das wir die firmeninternen Prozesse komplett überdenken und optimieren werden in Hinblick auf CO2 Vermeidung und Nachhaltigkeit. Den Strom für unser zentrales Versandlager in Rosendahl-Osterwick beziehen wir bereits heute schon aus umweltfreundlichem Solarstrom über unsere Photovoltaik Anlage auf unserem Gebäude. Wir produzieren aktuell sogar mehr Energie, als wir selbst verbrauchen. Aber auch im kleinen werden wir umweltfreundliche Ansätze umsetzen, nachdem wir diese Schritt für Schritt analysiert haben. Und wenn es nur um die Frage geht, ob es die Pappbecher im Wasserspender sein müssen oder nicht doch lieber die Glasbecher, die dann aber wiederum energieaufwendig in der Spülmaschine gereinigt werden können – oder verbraucht dieser Prozess mehr Rohstoffe als er spart. Es gibt bei allem immer ein für und wider und genau das werden wir prüfen in 2020.

Seit 2018 in Betrieb, unsere Photovoltaikanlage produziert mehr Strom als wir selbst verbrauchen

3. arktis.de wird sich an ausgewählten Umweltprojekten beteiligen.
Wir wollen nicht nur nachhaltig arbeiten und umweltfreundlichere Produkte verkauften, wir wollen auch darüberhinaus aktiv selbst was tun für unseren Planeten. Unser Firmenname hat hier die Wahl des Projekts einfach gemacht, wir heißen schließlich „Arktis“ und daher kam schnell der Gedanke auf das Thema Eisbären und das unaufhaltsame Abschmelzen des Nordpols. Wir werden in Kürze hier ein entsprechendes Projekt unterstützten, Infos dazu folgen bald.

arktis.de unterstützt ein Umweltprojekt in der Arktis

Wir sind uns bewußt, das dies alles nur ein ganz kleiner Schritt sein kann um unserer Umwelt und wir damit uns allen was gutes tun zu können. Wir hätten diesen Schritt schon vor vielen Jahren gehen können oder auch müssen. Aber wie es nun mal so ist, wir tun es jetzt. Besser jetzt als gar nicht. Wir legen jetzt los, was macht ihr?

In diesem Video-Tutorial zeige ich euch die 10 typischen Gründe, weshalb dein Film nicht gut beim Publikum ankommt. Natürlich gebe ich euch wieder praktische Tipps und Tricks um es ab sofort besser zu machen. Gute Unterhaltung.

FROHE WEIHNACHTEN!

von Rainer Wolf am 20. Dezember 2019 in Allgemein

Das gesamt arktis.de Team wünscht euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2020. Genießt die Feiertage im Kreis eurer Lieben!