Apple

iPhone 8 und iPhone 8 Plus … in 8 Sekunden

von horchposten am 12. September 2017 in Allgemein,Apple,iPhone

Apple Watch Series 3 optional mit LTE

von horchposten am 12. September 2017 in Allgemein,Apple,Apple Watch

Die Apple Watch bricht Verkaufsrekorde in aller Welt und die Apple Watch Series 2 gilt als attraktivste Smartwatch für Sportler. Auf seiner Keynote im September 2017 hat Apple die logische Weiterentwicklung vorgestellt: Apple Watch Series 3.

Dank einer integrierten eSIM und LTE kann eine Apple Watch direkt über das Mobilfunknetz unter der gleichen Telefonnummer erreicht werden, unter der auch das iPhone erreichbar ist. Das bedeutet, man kann beim Sport mit der dritten Generation der Apple Watch jederzeit eingehende Anrufe empfangen und annehmen oder auch Musik streamen, ohne sein iPhone mitzunehmen! Sogar beim Surfen.

 

Natürlich ist bei der Apple Watch Series 3 das neue watchOS 4 vorinstalliert und zahlreiche Apps sind von Apple verbessert worden. So kann man sich bspw. seine Pulsfrequenz direkt auf einem Zifferblatt einblenden lassen. Außerdem misst die neue Apple Watch, wie schnell der Pulsschlag nach einer beendeten Trainingseinheit sinkt, um so die Effektivität der Trainingseinheit zu bestimmen. Und mit dem integriertem Barometer lassen sich jetzt auch die zurückgelegten Höhenmeter genau ermitteln. Ein GymKit erlaubt zudem die Anbindung von Geräten aus dem Fitnessstudio an die neue Apple Watch – wenn das Studio entsprechend ausgestattet ist.

Jetzt muss arktis.de wohl neben Apple Watch Zubehör auch passende Fitnessgeräte ins Sortiment aufnehmen. In Deutschland wird die Apple Watch Series 3 mit optionaler Mobilfunkunterstützung zunächst nur die Deutsche Telekom anbieten.

Apple Watch Series 3

Apple Watch Series 3

 

Es ist ein architektonisches Highlight im neuen Apple Park! Das gerade noch pünktlich zur iPhone X Keynote fertiggestellte, etwas seitlich vom kreisrunden Apple Park Hauptgebäude gelegene Steve Jobs Theater spart wahrlich nicht an Superlativen. Apple hat keine Kosten und Mühen gescheut. Alleine ein Ledersessel soll laut Bloomberg angeblich 14.000,- US-Dollar gekostet haben. Insgesamt 1000 Plätze bietet Apples neuer Veranstaltungsort für die Präsentation großartiger Dinge. Ein Großteil des Theaters liegt unterirdisch, lediglich der imposante, rundum verglaste Eingangsbereich mit der weltgrößten freitragenden Kohlefaser-Kuppel ragt aus dem Boden heraus. Kurz vor der Apple Keynote sind jetzt weitere interessante Details ans Tageslicht gekommen.

Bereit für die Keynote: Das Steve Jobs Theater

[weiterlesen…]

Dwayne Johnsons Actionfilm für Siri

von Rainer Wolf am 25. Juli 2017 in Allgemein,Apple

Apple zieht alle Register um Werbung für Siri zu machen. Im neuen Actionfilmchen mit Dwayne Johnson (The Rock) ist Siri sein ständiger Begleiter bei der Aufgabe dessen Top 10 Lebensziele abzuarbeiten, an einem einzigen Tag. Natürlich schafft Dwayne das in gewohnt selbstironischer Manier locker aus dem Handgelenk und landet zudem noch pünktlich wieder am Filmset, direkt aus dem All. Schaut Euch das kleine Filmchen unbedingt an, es lohnt sich.

iPhone 8 – Counting the days…

von Michael am 5. Juli 2017 in Allgemein,Apple,iPhone

Immer mehr Features des bevorstehenden iPhone 8 sickern im Netz durch. In puncto Design sind sich die meisten Apple Fanatiker sicher. Das Display wird sich sehr vergrößern und auf der Glas-Rückseite wird eine vertikale Dual-Kamera ihren Platz finden. Ganz frisch wird im Moment darüber spekuliert, dass das neue iPhone 8 vermutlich keinen Homebutton mehr mit sich bringt. Das würde bedeuten, dass Touch ID und somit der Fingerabdrucksensor entfällt. Statt auf einen im Display eingebauten Fingerabdrucksensor zu setzen, soll nun Gesichtserkennung für die Entsperrung des Smartphones zuständig sein. Wir sind uns sicher: Das iPhone 8 wird diesem Design sehr sehr nahekommen:

Auch die iPhone 8 Hüllen und Schutzfolien, die wir bisher von unseren Lieferanten erhalten haben, würden auf diese Bauweise passen. In den letzten Jahren lagen unsere Hauptlieferanten mit den Abmessungen der Schutzhüllen und -Folien immer richtig. Die iPhone Hüllen, die uns schon immer 2 Monate vor der jeweiligen Keynote eingehen, haben seit iPhone 5 bisher immer gepasst.

Schon gewusst? Auf arktis.de vertreiben wir seit einiger Zeit Apple Watch Armbänder aus echtem Leder vom First-Class-Label Aviato. Diese feinen Bänder werden in einer traditionellen, deutschen Fabrik mit langjähriger Erfahrung hergestellt und von Hand genäht. Es handelt sich also um absolut hochwertige Produkte mit erstklassiger Verarbeitung, die zahlreiche und aufwendige Etappen in der Produktion durchlaufen, um am Ende im strengen Qualitätsmanagement bestehen zu können. Momentan gibt unser aktuelles Sortiment zwei verschiedene Lederarten her, die sehr beliebt bei unseren Kunden sind: Sauvage und Krokodil. Weitere Armbänderarten aus Echtleder sind bereits in Planung.

Die Sauvage Kollektion in ihren Farben. Jeder Stich erfolgt von Hand.

Die Gestaltung der entsprechenden Website hat ein ansprechendes Design erhalten und schicke Bilder aus unserem eigens durchgeführten Foto-Shooting erfüllen nun ihren Zweck. Haben wir dein Interesse geweckt? Dann schau dir gerne unsere Made in Germany Landing Page an und checke alle Styles. Die Armbänder passen sowohl zum eleganten als auch zum legeren Freizeit-Look – das stellt unser Model Jens auf den Fotos unter Beweis:

Business Look – Krokodil schwarz

Casual Look – Krokodil safari

Im Juni 2007 wurde in den USA erstmals das iPhone in den Apple Fachgeschäften und in den Shops von AT&T Wireless  angeboten. Die Kritiker verspotteten das Smartphone, doch innerhalb kurzer Zeit wurden Millionen iPhones verkauft. Inzwischen sind es über eine Milliarde, Apple wurde zum wertvollsten Unternehmen der Welt und die iPhone-Kritiker verstummten nach und nach.

Die Original-Pressemitteilung aus dem Jahr 2007 macht übrigens deutlich, wie sehr sich die Welt in den letzten Jahren verändert hat. Mit folgenden Features sah Apple sich technisch einige Jahre vor der Konkurrenz:

„iPhone ist ein revolutionäres neues Mobiltelefon mit dem sich Anrufe durch das einfache Berühren eines Namens oder einer Nummer machen lassen.“

„iPhone ist ein Quad-Band GSM-Telefon mit EDGE und WLAN für den Datenverkehr.“

„iPhone ist ein iPod mit berührungssensitivem Breitbild-Display, über das Musikliebhaber ihre Musik berühren können, indem sie mit einer bloßen Fingerbewegung durch komplette Listen von Songs, Künstler und Abspiellisten scrollen.“

„iPhone enthält Google Maps, den bekannten Online-Kartendienst von Google.“

„iPhone ist ein bahnbrechendes Internet-Kommunikationsgerät.“

Der letzte Punkt war Apple besonders wichtig, schließlich sollte man seine Kontaktdaten jederzeit mit seine Daten bei … Yahoo abgleichen können. Inzwischen sind Touchscreens und Fingersteuerung zum Standard bei unterschiedlichsten Geräten geworden und Smartphones bieten Breitbandzugang. Apple Maps als Alternative zu Google Maps und andere Apps sind heute selbstverständlich, aber 2007 konnte man davon nur träumen. Ja, beim ersten iPhone fehlte vieles, was uns heute selbstverständlich erscheint. Trotzdem hat Apple mit dem iPhone die Welt verändert … oder wie sagte es Steve Jobs:

„Das iPhone ist ein magisches Produkt.“

Apple iPhone der ersten Generation

Apple iPhone der ersten Generation

Heute haben uns weitere iPhone 8 Hüllen erreicht und allmählich verdichten sich die Anzeichen. Immer mehr Fotos und Leaks tauchen im Netz auf und lassen eine senkrechte Doppelkamera auf der linken Rückseite vermuten. Das bestätigen auch unsere neuen Hüllen mal wieder:

Frisch eingetroffen: Neue iPhone 8 Cases

 

Angebliche iPhone 8 Teile eines Mitarbeiters aus der Industrie (Quelle: imgur.com)

WWDC 2017: Appocalypse

von horchposten am 6. Juni 2017 in Allgemein,Apple

Apple hat den Eröffnungsfilm der WWDC ins Netz gestellt. In dem dreiminütigen Clip zeigt uns Apple eine dystopische Welt, in der es keine Apps mehr gibt. Was passiert wohl in einer Welt ohne Kartendienste, soziale Netzwerke, Datingdienste, Fitnesstracker oder … iTunes?

Hat sich jemand in den letzten Jahren darüber beschwert, dass auf der WWDC zu wenig Neuerungen im Mac-Bereich vorgestellt werden? Nun – 2017 gibt es dagegen eine wahre Mac-Mania! Wir fassen kurz und knapp die wichtigsten Informationen zusammen:

MacBook und MacBook Pro

Apple aktualisiert das Mac Book mit 12 Zoll bzw. 13,3 Zoll Retina Display und das Mac Book Pro mit 13,3 Zoll bzw. 15,4 Retina Display. Die Laptops werden mit den neuen Intel Core m3, i5 und i7 Prozessoren der siebten Generation ausgestattet.  Das kleine MacBook Pro arbeitet jetzt mit 3,5 GHz (4,0 GHz mit Turbo Boost),  beim großen MacBook Pro wird mit Turbo Boost sogar 4,1 GHz erreicht. (Auffällig ist, dass es die Touch Bar weiterhin nicht für alle Laptop-Modellen gibt.)

 

MacBook Air

Apple stattet das MacBook Air mit einem etwas schnelleren Prozessor aus, einem Zweikern-Core-i5 mit 1,8 GHz (mit Turbo-Boost bis zu 2,9 GHz). Einen Retina Display gibt es beim Einsteigermodell jedoch immer noch nicht und auch an der übrigen Ausstattung ändert sich nichts. Eine überraschende Aktualisierung, denn eigentlich waren viele Fachjournalisten und Techbloggern ja der Meinung, dass Apple die Produktion und den Verkauf des MacBook Air einstellen wird. So kann man sich irren…

iMac und iMac Pro

Der iMac bekommt neue Intel Core i5 und i7 Prozessoren der siebten Generation, die schneller und leistungsstärker sind, dazu die leistungsstarke Radeon Pro 500 Grafikkarte. Der 21,5 Zoll iMac mit Retina 4K Display kommt mit bis zu 4 GB dediziertem VRAM und erreicht erreicht bis zu 3,6 GHz (4,2 GHz mit Turbo Boost); der 27 Zoll iMac mit Retina 5K Display mit bis zu 8 GB erreicht bis zu 4,2 GHz (4,5 GHz mit Turbo Boost).

Die neuen iMac Displays sollen eine Milliarde Farben unterstützen, wesentlich natürlichere Farbtöne bieten und bis zu 500 Candela/qm hell sein. Alle iMac-Modelle haben außerdem standardmäßig zwei Thunderbolt 3 Ports (USB‑C), vier USB 3 Ports, Bluetooth 4.2 und WLAN.

Das beste hat sich Apple jedoch für den neuen iMac Pro aufgehoben. Oder besser gesagt: Es soll alles integriert werden, was derzeit technisch möglich ist. John Ternus, Vice President Hardware Engineering von Apple, formuliert es so:

„Das ist der schnellste und leistungsstärkste Mac aller Zeiten, der zum ersten Mal Leistung der Workstation-Klasse auf den iMac bringt.“

Der iMac Pro wird einen Xeon Prozessor mit bis zu 18 Kernen haben und soll Geschwindigkeiten von bis zu 4,5 GHz erreichen, dazu kommt noch die leistungsstärkere Radeon Pro Vega Grafikkarte mit bis zu 22 TeraFlops für VR, 3D Rendering in Echtzeit und realistischere Spezialeffekte in Computerspielen. Die iMac Pro Workstation wird außerdem bis zu 4 TB SSD mit bis zu 3 GB pro Sekunde Datendurchsatz haben.

Die neuen iMac Pro Displays sollen sogar über eine Milliarde Farben unterstützen und noch flüssigen Farbverläufe bieten – halt das beste Retina Display aller Zeiten. Außerdem gibt es standardmäßig vier Thunderbolt 3 Ports (USB‑C) und man soll am neuen iMac Pro bspw. zwei 5K-Displays gleichzeitig anschließen können.